Naturstein

Dresden, Lapidarium der Zwingerbauhütte, Skulptur "Trinkendes Kind"
Konservierung/Restaurierung 1998

Ausgeführt im Rahmen eines Praxissemesters in der Zwingerbauhütte der Dresdner Zwingers unter Leitung des dortigen Restaurators Frank Hoferick.

Material: Sandstein
Datierung: ca. 1751
Künstler: Balthasar Permoser

Die Skulptur wies eine starke Oberflächenverschmutzung und aufliegende Gipskrusten auf. In diesen Bereichen war die Oberfläche verdichtet. In Wasserablaufzonen hingegen waren Verwitterungserscheinungen feststellbar. Hier war die Kruste nicht vorhanden, das Steinmaterial wies ain leicht schuppiges und schaliges Erscheinungsbild auf. Der Stein war von zalreichen Rissen durchzogen, die zum Teil alte, verdunkelte Klebungen aufwiesen. Zudem lagen Altergänzungen vor, die zum großen Teil in der Farbgebung vom umliegenden Material abwichen. Weiterhin lagen einige Ausbrüche vor.

Konservierung/Restaurierung:
An der Skulptur des trinkenden Kindes erfolgte eine trockene Reinigung. Kleberreste wurden mechanisch entfernt. Risse wurden gesichert, indem bei vorangehendem Schutz umliegender Bereiche mit Cyclododekan Epoxydharz in die Risse injiziert wurde. Fehlstellen wurden mit mineralisch gebundenem Mörtel ergänzt, farblich unpassende Altergänzungen wurden retuschiert.